Professionelles Storytelling ist eine wertebasierte Denkweise und eine lösungsorientierte Arbeitsmethode mit dem Ziel, unser aller Leben und unsere demokratische Gesellschaft zu verbessern.

Wie identifiziert man relevante Themen? Wie entwickelt man relevante Inhalte zu diesen Themen? Und wie erzählt man diese Inhalte als eine Story, die die Aufmerksamkeit und das Interesse der Menschen weckt, konstruktive Wirkungen auf sie hat und sie hoffnungsfroh und zuversichtlich macht statt ängstlich und depressiv?

Auf diese Fragen gibt das Professionelle Storytelling eine Antwort. Es ist…

  • …eine Wahrnehmungs- und Erkenntnismethode: Mit ihr lassen sich die Wirklichkeit betrachten, Konflikte analysieren, Ursachen ergründen, Zusammenhänge erkennen, Entwicklungsprozesse verstehen, Bedeutungen begreifen, Motivationen erfassen, Perspektiven nachvollziehen, Komplexitäten durchschauen, Lösungen entwickeln und letztlich die Welt und das Leben begreifen und gestalten.

  • …eine Entwicklungsmethode: Mit ihr lassen sich relevante Themen identifizieren, Rechercheprozesse strukturieren und gestalten, Sinn- und Bedeutungszusammenhänge herstellen, relevante von irrelevanten Informationen unterscheiden, Wissen generieren und Inhalte so entwickeln, dass sie die Rezeptionsbedürfnisse der Menschen befriedigen und konstruktive Wirkungen auf sie haben.

  • …eine Gestaltungsmethode: Mit ihr lassen sich Inhalte als Storys erzählen, die die Inhalte und ihre Botschaften nachvollziehbarer, verständlicher und erinnerbarer machen, sie lebendiger, spannender und unterhaltsamer vermitteln, nicht nur kognitiv, sondern auch emotional wirken, die Aufmerksamkeit der Menschen wecken und ihr Interesse steigern und befriedigen.

Das Leben und die Welt als Story

Alles, was existiert, ist eine Story oder ein Element einer Story, die man mit den Werkzeugen des Geschichtenerzählens wahrnehmen, analysieren, verstehen und konstruktiv gestalten kann.

Das ist die Grundidee, auf der Professionelles Storytelling basiert. Es betrachtet unser Leben, die Gesellschaft und die Welt als eine Aneinanderreihung und Überlappung von Storys, aus deren Verlauf heraus sich weitere Storys ergeben und deren Ende der Anfang von nächsten Storys ist. In einigen von ihnen sind wir die Hauptprotagonist*innen, in anderen Nebenprotagonist*innen und in manchen die Antagonist*innen:

der Liebeskummer eine*r Freund*in, der Streit in der Familie, die Suche nach einem neuen Job, das Erkalten einer alten Liebe, das Schreiben eines Buches, der Erfolg eines Projektes, ein steckengebliebener Change-Prozess, die Entwicklung eines neuen Produkts, die nachhaltige Transformation eines Unternehmens, eine Wahlkampfstrategie, das Grundsatzprogramm einer Partei, der Auftritt eine*r Politiker*in in einer Talk-Show, ein rechtsextrem motivierter Mord, die Manipulation von Abgassoftware, das Erstarken von antidemokratischen Kräften wie Donald Trump und der AfD, der Erfolg von sozialen Bewegungen wie Extinction Rebellion, der Klimawandel, Krisen, Revolutionen, Kriege, der Zusammenbruch des sozialen Friedens und unserer Zivilisation, das Überleben dieses Zusammenbruchs, der Aufbau einer neuen Gesellschaft, Frieden.

Indem wir die Story-Brille aufsetzen, erweitern wir die Grenzen unserer Wahrnehmung, öffnen also unsere je subjektiven Scheuklappen ein Stück und nehmen mehr von dem, was ist und was uns glücklich macht, in den Blick. Dadurch können wir tiefgründiger analysieren, Ursachen, Zusammenhänge und Entwicklungen besser begreifen und damit zu einem umfassenderen Verständnis gelangen. Auf dieser Basis können wir dann neue Gestaltungs- und Handlungsoptionen entwickeln.

Professionelles Storytelling ist konstruktiv, lösungsorientiert und optimistisch.

Professionelles Storytelling ist eine große Werkzeugkiste. Mit seinen Werkzeugen lassen sich die Realität verstehen, Inhalte entwickeln und Storys erzählen. Aber so wie man mit einem Hammer einen Nagel in die Wand hauen oder jemandem den Schädel zertrümmern kann, so kann man auch mit den Werkzeugen des Professionellen Storytellings wahre oder falsche Erkenntnisse gewinnen, gute oder schlechte Inhalte entwickeln, Storys mit positiver oder negativer Wirkungen erzählen, das Leben, die Gesellschaft und die Welt konstruktiv oder destruktiv gestalten.

Da es schon mehr als genug Destruktivität in der Welt gibt, ist Professionelles Storytelling immer konstruktiv, lösungsorientiert und optimistisch.

Es erzählt Geschichten des Gelingens, Geschichten eines guten Lebens, einer guten Gesellschaft und einer guten Zukunft, Geschichten, die zeigen, wie wir Konflikte lösen, unser Miteinander wertschätzender und unsere Gesellschaft menschlicher gestalten können, Geschichten, die uns hoffnungsfroh machen und Zuversicht verleihen, uns positiv motivieren und konstruktiv handeln lassen.

In einer Zeit wie der unsrigen, in der die gesellschaftlichen Systeme wanken, der Klimawandel unsere Lebensqualität, wenn nicht sogar unsere Existenz bedroht, in der unsere Demokratie aushöhlt und damit unsere Freiheit, unsere Selbstbestimmung und unsere Teilhabe gefährdet sind, in der wir immer weniger Orientierung und Halt finden, in einer Zeit also, die zusehends von negativen Geschichten geprägt ist, die uns Angst machen und depressiv werden lassen, brauchen wir mehr denn je mehr solcher konstruktiven Geschichten.

Professionelles Storytelling wendet die Werkzeuge der fiktionalen Dramaturgie auf die Realität an.

Die Werkzeuge, mit denen das Professionelle Storytelling Storys er- und bearbeitet, entstammen der fiktionalen Dramaturgie, jenem System aus Prinzipien, Erfahrungswerten, Denk- und Handlungsweisen, derer sich fiktional arbeitende Autor*innen bedienen, um die Geschichten ihrer Drehbücher, Romane, Theaterstücke, Hörspiele und Games zu entwickeln und zu erzählen.

Die fiktionale Dramaturgie ist die theoretische und praktische Grundlage des professionellen Geschichtenerzählens. Als solche beschäftigt sie sich mit dem Wesen, der Funktionsweise und der Bedeutung von Geschichten für uns Menschen, den Werkzeugen zu ihrer Entwicklung und Erzählung, den Arbeitsmethoden fiktionaler Autor*innen sowie den Strategien und Prozessen der Entwicklung fiktiver Inhalte.

Professionelles Storytelling wendet diese Werkzeuge, Methoden und Strategien auf die Realität an.

Professionelles Storytelling ist keine Wunderwaffe und kein Allheilmittel.

Professionelles Storytelling ist eine bestimmte Methode. Eine neben anderen. Mehr nicht. Sie ist keine Wunderwaffe und kein Allheilmittel. Sie wird die Welt nicht retten, aber auch die Menschheit nicht in den Untergang führen. Allerdings hilft sie dabei, das Leben und die Welt ein bisschen besser zu verstehen, das Chaos zu sortieren und gute Inhalte und Storys zu entwickeln und zu kommunizieren.

Kommentare