Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Das Storytelling des Islamischen Staates

Warum sind extremistische religiöse Kräfte wie der Islamische Staat und nationalistische anti-demokratische Kräfte wie die AfD so erfolgreich? Warum finden sie Zustimmung und Anhänger? Die Antwort lautet: weil sie ein erfolgreiches Storytelling betreiben.

In dem in der Reihe Weltverstehen und Radikalisierung auf filmschreiben.de veröffentlichten Artikel Das Storytelling des Islamischen Staates betrachte ich das Storytelling des Islamischen Staates und mache eine Storytelling-Analyse des Phänomens IS:

Was ist seine Core Story, sein Gründungsmythos? Welche Werte und Botschaften vermittelt er? Warum verfangen diese Botschaften bei Menschen in den westlichen Gesellschaften? Was ist ihre Motivation, sich ihm anzuschließen? Wie sieht der zentrale Konflikt zwischen „dem Westen“ und dem IS auf der strukturellen Ebene aus? Wie ist er entstanden, wie wird er ausgetragen und wie könnten die Storys eines möglichen militärischen Sieges des Westens, eines Sieges des IS und eines zivilen Sieges über den IS aussehen? Welche Rolle spielt die deutsche TV-Berichterstattung als Verbündete des IS-Storytelling?

In einem weiteren Artikel der Reihe Weltverstehen und Radikalisierung beleuchte ich das Storytelling der AfD. Hier zeigt sich, dass die Storys, die beide Gruppierungen erzählen, und ihre „Zielgruppen“, an die sie sich richten, gar nicht so unterschiedlich sind.